Anzeige
24. August 2017, 07:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG kooperiert mit Cringle für bargeldloses Bezahlen

Frankfurter Allfinanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und der Finanzdienstleister Cringle, der P2P-Zahlungen in Europa ermöglicht, schließen eine Partnerschaft und wollen damit das Versenden von Geld per Smartphone für DVAG-Kunden vereinfachen.

DVAG kooperiert mit Cringle für bargeldloses Bezahlen

Christian Glanz, DVAG: “Die Innovation von Cringle ist der richtige Schritt.”

Durch die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen sollen kleine Geldbeträge ab sofort schnell, sicher und einfach über die neue Kunden-App der DVAG “MeineApp” versendet werden können. Das Empfangen und Senden von elektronischem Geld ist dabei laut Cringle für den Nutzer kostenlos.

Cringle den über sechs Millionen Kunden der DVAG seine P2P-Zahlungsinfrastruktur für die Geldtransaktionen zur Verfügung.

“Mehrwert durch bargeldloses Bezahlen”

“Unsere Vermögensberater sind die ersten Ansprechpartner für ihre Kunden bei allen Fragen zu den Themen Finanzen, Absicherung und Vermögensaufbau”, sagt DVAG-Vorstand Christian Glanz. DVAG biete seinen Vermögensberatern einen hervorragenden Service rund um das Thema Geld und sei für sie stets am Puls der Zeit.

“Die Innovation von Cringle ist hierfür aus unserer Sicht der richtige Schritt, denn davon profitieren sowohl unsere über sechs Millionen Kunden als auch unsere Vermögensberater, die damit einen echten Mehrwert im Bereich unkompliziertes, bargeldloses Bezahlen bereitstellen können”, meint Glanz.

Kein virtuelles Zwischenkonto notwendig

Die Zahlungsinfrastruktur von Cringle basiert auf dem SEPA-Lastschriftverfahren. Dadurch ist kein virtuelles Zwischenkonto nötig. Mit Cringle können Geldbeträge durch das Lastschriftverfahren an jedes deutsche oder österreichische Girokonto gesendet werden. Durch die Partnerschaft zwischen Cringle und DVAG können ab sofort auch “MeineApp”-Anwender diesen Service nutzen.

Die DVAG-App bietet digitalen Zugang zu Verträgen und Dokumenten und ermöglicht die schnelle Kommunikation zwischen Vermögensberater und Kunde. Zu den Funktionen der App zählen neben dem Versenden von Geld via Cringle auch digitale Services, zum Beispiel die Schadenmeldung bei DVAG-Produktpartnern. (fm)

Foto: DVAG

 

Mehr Beiträge zum Thema:

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

“Bei der DVAG haben Frauen und Männer die gleichen Chancen”

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Die DVAG verkauft nun also neben Ihren Finanzdienstleistungen auch Strom, Factoring, Artikel im VB Shop und nun auch noch diesen neuen Service.
    Ich verstehe das die Vermögensberater aufgrund sinkender Provisionseinnahmen neue Wege gehen müssen, aber ich halte dies für das falsche Zeichen.
    Die DVAG wird immer mehr zum Kramerladen.
    Ich verstehe nicht was dies mit “Vermögensaufbau für jeden” zu tun hat.

    Kommentar von Kai Hartmut Ortmann — 31. August 2017 @ 10:34

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Olaf Scholz’ Rentenpläne: Für DIA eine “unverantwortliche Vorfestlegung”

Die rentenpolitischen Überlegungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz sorgen für deutlichen Widerspruch. Nachdem sich bereits Union und Grüne heftig über den Vorschlag echauffierten, warnt nun das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) deutlich vor Steuererhöhungen zur Finanzierung der künftigen Renten.

mehr ...

Immobilien

LBS: Nur jeder dritte Immobilienkäufer zahlt Maklergebühr

Der Kauf einer Immobilie ist mit einer Reihe von Nebenkosten verbunden. In jedem dritten Fall wird nach einer Analyse der LBS neben der Grunderwerbsteuer auch Maklergebühr fällig. Ist die Vergütung gerechtfertigt?

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return-Strategien verlieren relativ an Bedeutung

Die Nachfrage nach Absolute-Return-Strategien und alternativen UCITS-Fonds wächst kontinuierlich und damit auch das von ihnen verwaltete Kapital. Das sind Ergebnisse einer Studie von Lupus alpha, die auch aufdeckt, warum klassiche Absolute-Return-Fonds relativ an Bedeutung verlieren, obwohl auch sie wachsen:

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...