4. Januar 2018, 16:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohninvestments: Starke Nachfrage steigert Umsätze

Sowohl hinsichtlich des Volumens als auch der Anzahl der Abschlüsse werde etwa ein Drittel des Ergebnisses von Spezialfonds ausgemacht, die am meisten in Projektentwicklungen (44 Prozent) investierten, gefolgt von Immobilien AGs/REITs (etwa 22 Prozent).

Mit rund 80 Prozent entfällt nach Angaben von BNP Paribas Real Estate auch 2017 wieder der Großteil der Käuferlandschaft auf deutsche Investoren, vor anderen Europäern (zwölf Prozent) und Anlegern aus Nordamerika (fünf Prozent).

Metropolen dominieren Investmentmarkt

Fast die Hälfte der Wohn-Investments entfalle mit knapp 6,3 Milliarden Euro wieder auf die Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München, wobei Berlin allein mehr als zwei Drittel (4,4 Milliarden Euro) des Big-Six-Ergebnisses ausmache.

Während auch in Hamburg (über 700 Millionen Euro) und Düsseldorf (fast 500 Millionen Euro) umfangreich investiert worden sei, haben Frankfurt, München und Köln ein angebotsbedingt rückläufiges Volumen zu verzeichnen.

Märkte bleiben lebhaft

“Vor dem Hintergrund der steigenden Haushaltszahlen sowohl in den Metropolen als auch in vielen anderen Städten, versprechen Wohn-Investments nicht nur stabile Anlagen, sondern auch Mietsteigerungspotenziale”, so Cordts-Sanzenbacher.

Aus diesem Grund seien sie für viele Investoren eine sichere und langfristig ausgerichtete Anlage und werden auch 2018 zu einer der beliebtesten Assetklassen zählen.

Für das Jahr prognostiziert Cordts-Sanzenbacher außerdem: “Aufgrund der begrenzten Angebotsseite dürften dabei Projektentwicklungen und Forward-Deals weiter an Bedeutung gewinnen.” (bm)

Foto: Shutterstock

Mehr Beiträge zum Thema Wohnimmobilien:

Eigenheim: Qual der Wahl beim Haustyp

Eigene Immobilie ist beliebteste Vermögensanlage

Wohnungspolitik: Vier Maßnahmen für bezahlbaren Wohnraum

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...