Anzeige
Anzeige
23. Dezember 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung”

Cash. hat mit den großen deutschen Finanzvertrieben und Maklerpools über die größten Herausforderungen und Chancen des kommenden Jahres gesprochen. Teil eins: Hans-Theo Franken, Vorstandsmitglied der Deutschen Vermögensberatung DVAG.

Vertrieb 2015: Das LVRG erschwert bedarfsgerechte Beratung

Hans-Theo Franken:”Der Bereich Aus-und Weiterbildung wird auch in 2015 einen Schwerpunkt bei der DVAG bilden.”

Cash.: Was werden 2015 die bestimmenden Themen im Vertrieb sein?

Franken: Der Vertrieb von Finanzdienstleistungsprodukten ist Dienstleister. Zum einen für die Produktgeber, weil er für sie den Geschäftsprozess Absatz übernimmt, vielmehr aber noch ist der Vertrieb Dienstleister seiner Kunden, in dem er hilft, auf vollkommen unterschiedliche Situationen die passenden Lösungskonzepte für die Kunden zu erarbeiten.

Hierbei ist – wie auch schon in all den Jahren zuvor – das bestimmende Thema in 2015, dies bei ständig veränderten Rahmenbedingungen besser zu leisten als die meisten anderen.

Welche Folgen auf den Beratermarkt wird das LVRG haben?

Ohne Berater ist eine durchgängige qualifizierte Unterstützung der Bevölkerung in Deutschland, eine effektive Absicherung und Vorsorge aufzubauen, nicht möglich. Durch das LVRG wird es schwieriger, diese unverzichtbare Dienstleistung und die damit verbundenen Betriebsaufwendungen adäquat zu vergüten.

Modelle mit stärkerer laufender Vergütung – aber auch die Honorarberatung – werden dazu führen, dass gerade Haushalte mit kleinem Einkommen keine bedarfsgerechte Beratung erhalten, weil sie finanziell nicht mehr leistbar ist.

Wo sehen Sie die größten Chancen beziehungsweise Herausforderungen?

Die Menschen suchen Hilfe, um für ihr Erspartes einen auskömmlichen Zins zu erhalten. Sie sind auf staatliche Subventionen angewiesen, um eine ausreichende Altersvorsorge aufzubauen. Um sich den großen Wunsch von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, bedarf es eines realistischen Planes, der zum Sparen motiviert.

Dies sind nur einige Beispiele von Lebenssituationen. Wer hierauf qualifizierte Antworten hat und das aus einem Kopf – der hat große, sehr große Chancen.

 

Seite zwei: “Der Beratungsbedarf ist ungebrochen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...