8. Januar 2015, 09:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

9. MMM-Messe: Fonds Finanz lädt nach München

Mit der MMM-Messe im MOC München startet der Münchener Maklerpool Fonds Finanz am 17. März die Messesaison 2015. Die Besucher können im Rahmen der Veranstaltung an einem Weiterbildungsprogramm mit rund 90 Vorträgen, Seminaren und Workshops teilnehmen.

9. MMM-Messe der Fonds Finanz in München

Bereits zum neunten Mal findet die MMM-Messe im MOC München statt.

Neben dem Börsenexperten “Mr. Dax” Dirk Müller konnte der Maklerpool auch den Wirtschaftswissenschaftler Professor Dr. Bernd Raffelhüschen als Starredner für die Messesaison 2015 gewinnen. Er wird mit seinem Vortrag die MMM-Messe eröffnen.

“Wir veranstalten nun seit neun Jahren Messen und es macht mich sehr stolz, dass wir immer wieder mit renommierten Gesellschaften und hochkarätigen Branchen-Stars aufwarten können. Unsere Termine haben sich bei Produktgebern wie Fachbesuchern als feste Treffpunkte etabliert und zeigen, wie wichtig der persönliche Kontakt noch immer ist”, so Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz.

Besucher können Weiterbildungspunkte sammeln

Die MMM-Messe findet von neun bis 18 Uhr statt. Der Maklerpool rechnet mit rund 170 Aussteller, mit denen sich die Besucher vor Ort austauschen können. Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms wird zudem die Möglichkeit bestehen, bei einigen Veranstaltungen Weiterbildungspunkte der “gut beraten”-Initiative zu sammeln.

Der Messebesuch ist kostenlos. Bei frühzeitiger Anmeldung zur MMM-Messe erhalten Besucher vorab ihren Messeausweis mit der Agenda der Fachvorträge und weiteren Highlights per Post zugesandt. Besucher, die sich nach dem 3. März 2015 online anmelden, erhalten ihre Eintrittskarte direkt auf der Messe. Ein Besuch der MMM-Messe ist jederzeit auch ohne vorherige Anmeldung möglich. Weitere Informationen zur Messe und Anmeldung finden Interessierte unter www.mmm-messe.de.

 

Seite zwei: Neuerungen in der Messesaison 2015

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Immobilien

Bundesbank sieht in Deutschland weiterhin überhöhte Immobilienpreise

Die Bundesbank sieht trotz eines schwächeren Preisanstiegs im vergangenen Jahr nach wie vor ein überhöhtes Preisniveau am Immobilienmarkt in Deutschland. Auch wenn sich die Preisdynamik in den Städten 2019 abgeschwächt habe, hätten die Preise das fundamental gerechtfertigte Niveau weiterhin übertroffen, schreiben die Währungshüter in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltigkeit hört auf, wenn die Rendite sinkt

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen Deutschen auf, wenn es um das eigene Bankkonto geht. Das zeigt eine neue Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Deutsche sind dabei im Vergleich an grünen Finanzprodukten deutlich weniger interessiert als Österreicher und Schweizer.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...