Generali komplettiert Management von „Germany, Austria and Switzerland“ (DACH)

Foto: Generali Deutschland
Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali in Deutschland wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Generali in Deutschland. Zugleich übernimmt er den Vorstandsvorsitz für die Region Deutschland, Österreich, Schweiz.

Die in diesem Jahr neu geschaffene Generali Business Unit „Germany, Austria and Switzerland“ (DACH) hat ihr Management Board komplettiert. Das hat zum 1. Januar 2023 auch Folgen für den Vorstand der Generali Deutschland.

Katrin Gruber (54) übernimmt die Funktion des Chief Financial Officer für DACH. Gruber war bislang sowohl für DACH (ad interim) als auch für die Generali Deutschland AG als Chief Risk Officer verantwortlich. Sie wird zudem Chief Business Performance Officer der Generali Deutschland AG.

Marcela Středová (46) übernimmt die bisherigen Aufgaben von Gruber im DACH Management Board sowie die Funktion des Chief Risk Officer in Deutschland. Středová ist seit 2008 für die Generali Group tätig, zuletzt als Chief Risk Officer and Head of Actuarial Function der Generali CEE Holding in Prag.

Jean-Pierre Schmid (59), Chief Human Resources and Organization Officer für DACH, wird zusätzlich die gleiche Rolle in Deutschland einnehmen. Er folgt auf Dr. Robert Wehn, der seit Anfang November die Funktion des Chief IT, Digital and Operations Officer in DACH übernommen hat. Zudem wird Wehn ab dem 1. Januar 2023 die Rolle des Chief Operating Officer in Deutschland übernehmen, die er bereits seit November interimistisch ausübt. 

„Mit Blick auf unsere organisatorische und strategische Ausrichtung in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben wir das Management Board der DACH Business Unit komplettiert. Ich freue mich sehr, dass wir alle wichtigen Führungspositionen mit internationalen Managerinnen und Managern aus der Generali Group besetzen können. Als zweitgrößte Business Unit der Generali Group mit 19,4 Milliarden Euro Prämien bündeln wir mit dieser Mannschaft die Kraft aller drei Ländergesellschaften“, sagt Giovanni Liverani, CEO der „Germany, Austria and Switzerland“ (DACH) Business Unit.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel