Anzeige
12. Oktober 2012, 17:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dossier: China & Indien

Niedrige Renditen an den Rentenmärkten, stark schwankende Aktienbörsen und maue Aussichten für die Konjunktur in den Industriestaaten – für Anleger wird es höchste Zeit, ihre Kapitalanlagen und Altersvorsorge auf künftiges Wachstum auszurichten.

Zwei-Drachen in Dossier: China & Indien

Zu den attraktiven Investment-Regionen zählen insbesondere die zwei größten Emerging Markets der Welt: China und Indien. Beide können mit einer Bevölkerung von weit mehr als einer Milliarde Menschen und Wachstumsraten aufwarten, die in der alten Welt fantastisch erscheinen. Lukrative Perspektiven in zahlreichen Branchen inklusive: In den nächsten Jahren werden Indien und China zum Beispiel vier bis fünf Prozent ihrer Wirtschaftsleistung in den Ausbau der Infrastruktur stecken. Zum Vergleich: Deutschland oder die USA kommen auf einen Anteil von gerade einmal einem Prozent.

Dies spricht für attraktive Renditen an den Kapitalmärkten. Zudem wird das überproportionale Wachstum der neuen Player die Marktkapitalisierung an den weltweiten Aktienbörsen gravierend ändern. Nach Prognosen der US-Bank Goldman Sachs wird sich die weltweite Börsenkapitalisierung der sogenannten Bric-Länder, Indien und China plus Brasilien und Russland, von heute 43 Billionen US-Dollar in den nächsten zehn Jahren fast auf 83 Billionen Dollar verdoppeln.

Investments auf langfristiges Wachstum ausrichten

Der Rückgang an den Börsen hat inzwischen dazu geführt, dass die Bewertungen sowohl im historischen Vergleich als auch im direkten Vergleich zu den entwickelten Märkten extrem günstig sind. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2012 liegt in China nach Berechnungen von Goldman Sachs bei 8,2 – in den USA dagegen bei 10,9 und in Europa bei 8,8.

Auch die Börsen Chinas und Indiens sind nicht frei von Risiken. Inflationsgefahren, neue geopolitische Risiken oder protektionistische Tendenzen sind nicht auszuschließen. Wer seine Investitionen auf langfristiges Wachstum ausrichten und überdurchschnittliche Renditen erzielen will, sollte Regionen nicht außer Acht lassen, die gute Fundamentaldaten und eine attraktive Bewertung verbinden.

 

Im Folgenden finden Sie weitere News zu den jüngsten Entwicklung in Fernost sowie aktuelle Investmentangebote:

 

Renminbi bei Mittelstand im Chinageschäft vorn

Investoren setzen auf Smartphones und IT 

Aufstrebende Märkte: Deutsche kaum investiert

China startet durch

Der Reiz und die Gefahr des Neuen

EM-Anleihen locken mit hohen Renditen

 

Neue Investmentfonds:

Comgest: EM-Fonds mit Absicherung

Pioneer präsentiert Schwellenländer-Rentenfonds 

HSBC setzt auf Luxus in China

Mainfirst nimmt EM-Unternehmensanleihen ins Visier

 

Neue Asia-ETFs von DB X-Trackers

 

(mr)

 Foto: Shutterstock

 

 

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Zahl der gesunden Lebensjahre steigt

Die Deutschen verbringen einen immer größeren Teil ihres Lebens bei guter Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Berechnung des Demografen Roland Rau für die GDV-Initiative “7 Jahre länger”. Zwischen 2005 und 2013 haben demnach 65-jährige Frauen weitere 2,8 gesunde Lebensjahre hinzugewonnen. Ihre Lebenserwartung stieg in der Zeit um 0,6 Jahre.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Veränderung bei der Aktionärsstruktur von Mainfirst

Beim Frankfurter Vermögensverwalter Mainfirst hat es deutliche Veränderungen im Kreis der Eigentümer gegeben. Bei der Gesellschaft, wo derzeit rund 180 Mitarbeiter angestellt sind, gibt es zukünftig einen sehr starken Aktionär aus der Schweiz.

mehr ...

Berater

Internetmarketing: “Makler müssen Online-Servicepunkte bieten”

Jan Helmut Hönle, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Hönle.training, ist Experte für Internetmarketing und Online-Beratung. Im Gespräch mit Cash. erläutert er, wie Makler im Internet Kunden gewinnen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds: Vom Boomsegment zur Marktnische

Vor nur zehn Jahren waren Schiffsfonds das zweitstärkste Segment der Sachwertbranche. Dies erscheint aus heutiger Sicht fast schon utopisch. Etliche Fonds sind gescheitert. Umso erstaunlicher ist, dass sich erstmals wieder ein Anbieter auf den Markt wagt.

mehr ...

Recht

Maklervertrag: Diese zwölf AGB-Klauseln sind tabu

Ein Versicherungsnehmer hatte gegen seinen Versicherungsmakler geklagt, nachdem dieser ihm eine Rechnung wegen Provisionsverlust stellen wollte und auf seine AGB verwies. Bei einer genaueren Prüfung der AGB fanden die Richter insgesamt zwölf ungültige Klauseln.

mehr ...