Anzeige
Anzeige
31. März 2014, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vermittler wünschen sich einen finanzstarken und zuverlässigen Fondspolicenanbieter”

Fondspolicen und Vermögensverwaltende Fonds werden in der jüngeren Vergangenheit immer häufiger miteinander kombiniert. Claus Scharfenberg, Vorstandsmitglied der Condor Lebensversicherungs-AG, spricht mit Cash. über die Vorteile und Erfahrungen mit VV-Fonds.

Strategieportfolio-Scharfenberg in Vermittler wünschen sich einen finanzstarken und zuverlässigen Fondspolicenanbieter

“Die Nachfrage nach Fondspolicen wird wieder zunehmen.”

Cash.: Seit Jahren werden die Fondspaletten im Rahmen der Fondspolicen aufgerüstet. Bedeutet eine größere Fondsauswahl gleichzeitig eine Verbesserung der Qualität der Kapitalanlage?

Scharfenberg: Nein. Die vergangenenen Jahre haben gezeigt, dass vielmehr eine sorgfältige Prüfung von großer Bedeutung ist. Es gab Geldmarktfonds, die bis zu 40 Prozent Wertverlust erlitten haben, offene Immobilienfonds, die liquidiert wurden etc.

Aufgrund unserer unabhängigen Fondsprüfung konnten wir seit Einführung unserer Fondspolice im Jahr 2000 verhindern, dass unsere Kunden aufgrund von Fondsauflösungen Geld verloren haben.

Für unsere Vermittler ist es zudem eine große Erleichterung, dass Feri aus allen in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds die in der jeweiligen Fondskategorie attraktivsten auswählt. Allein die Fondskategorie Aktien global bietet mehr als 400 Fonds, so dass eine entsprechende Vorauswahl wichtig ist.

Condor bietet im Rahmen der Congenial-Tarife mehr als 130 Fonds an. Ist damit nicht auch eine Überforderung der Kunden und auch der Berater verbunden?

Alle Fonds bei Condor werden bei uns genau kategorisiert. Wir versuchen, in jeder Fondskategorie möglichst nur einen Fonds anzubieten, um entsprechende Redundanzen in unserer Fondspalette zu vermeiden. Jeder Fonds in unserem Angebot erfüllt somit einen bestimmten Zweck.

Beispielsweise bieten wir im Bereich der VV-Fonds nicht nur Fonds in unterschiedlichen Risikoklassen, sondern auch mit unterschiedlichen Anlagephilosophien (Sachwerte, Nachhaltigkeit, Trendfolge etc.).

Wie verläuft die Selektion der Fonds konkret, bevor sie in die Angebotspalette aufgenommen werden und wie oft werden sie überprüft?

Alle Fonds werden von unserem unabhängigen Partner Feri Euro Rating Services AG überprüft. Sofern ein Fonds in Deutschland zum Vertrieb zugelassen und täglich handelbar ist, wird dieser bei der Auswahl durch Feri berücksichtigt. Die Fonds durchlaufen mehrere Performance- und Risikomessungen.

Zusätzlich erfolgen Interviews mit dem Fondsmanagement. Erst nach Abschluss aller quantitativen und qualitativen Prüfungsschritte kann ein Fonds in unser Angebot aufgenommen werden. Jedes Jahr werden dann alle Fonds aus unserem aktuellen Fondsangebot erneut diesem Prüfungsprozess unterzogen.

Kommt Feri für einzelne Fonds zu dem Ergebnis, dass dieser nicht mehr zu empfehlen ist, werden alle investierten Kunden von uns über diesen Sachverhalt informiert. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er in dem Fonds verbleiben oder der neuen Feri-Empfehlung folgen möchte.

Seite zwei: Präferenzen der Kunden bei der Fondsauswahl

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...