Anzeige
Anzeige
21. August 2014, 09:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Offener Dialog mit unseren Vermittlern”

Mit Karl Burkart, Geschäftsführer des Rheinstettener Maklerpools Wifo Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH, hat Cash. über aktuelle Herausforderungen für Maklerpools, die Bedeutung von Datenschutz und Unabhängigkeit sowie die Strategie für die kommenden Monate gesprochen.

Vermittler

“Probleme werden die Makler bekommen, die nicht effizient und spartenübergreifend in ihrem Kundenbestand arbeiten und stark auf die Abschlussprovision aus der Sparte Leben angewiesen sind.”

Cash.: Was waren die Trends im vergangenen Geschäftsjahr? Welche Sparten haben besonders zum Geschäftsergebnis beigetragen, welche sind gar nicht gelaufen?

Burkart: Im anhaltenden Niedrigzinsumfeld haben wir erwartungsgemäß einen Rückgang im Altersvorsorgebereich festgestellt. Durch unsere Spezialisierung auf biometrische Risiken konnten wir den Rückgang jedoch weitestgehend ausgleichen.

Nach wie vor stark gefragt sind insbesondere Berufsunfähigkeits– und Risikoleben-Policen. Beim Ergebnis in der Sparte Krankenversicherung waren im letzten Jahr die Auswirkungen der Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts aus 2012 deutlich spürbar.

Zusätzlich haben die Unisex-Umstellung und die damit teilweise verbundenen Prämiensteigerungen den Vermittlern den Absatz erschwert. Positiv hat sich hingegen das gestärkte KV-Zusatz- und bKV-Geschäft ausgewirkt. In der Sparte Sach, die bei uns traditionell einen besonderen Stellenwert einnimmt, konnten wir auch in 2013 ein erfreuliches Ergebnis mit stabilem Wachstum verbuchen.

Was waren 2013 die größten Herausforderungen?

Im vergangenen Jahr haben uns die Auswirkungen des Verfahrens gegen die S&K-Gruppe vor große Herausforderungen gestellt. Die Hauptaufgabe bestand vor diesem Hintergrund darin, die Vermittler der entsprechenden Produkte zu unterstützen. Dies war mit einer Vielzahl an Gesprächen und individuellen Hilfestellungen verbunden.

Es ist uns glücklicherweise gelungen, mit unseren Verbundpartnern das Thema zu verarbeiten und so durch einen positiven und konstruktiven gemeinsamen Prozess eine gute Basis für die weitere Zusammenarbeit zu schaffen.

Ebenso hat uns die teilweise öffentliche Diskussion um die Beendigung der Geschäfte der assapp AG beschäftigt. Zu dieser Thematik mussten wir zuletzt sogar eine öffentliche Stellungnahme herausgeben, um unberechtigte Thesen Einzelner zu berichtigen. Durch diese Maßnahme und den stets offenen Dialog mit unseren Vermittlern wurde auch diese Angelegenheit geklärt.

Seite zwei: “Datenschutz ist ein allgegenwärtiges Thema”

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

“Das wird zu niedrigeren Versicherungsprämien führen”

Martin Wehner, Leiter Private Kfz-Versicherung bei der Allianz Versicherungs-AG, sagt wie sich das autonome Fahren auf Versicherungsprämien, Haftung und Wettbewerb auswirken könnte.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...