20. Juni 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die einzig wachsende Zielgruppe – eine Annäherung

Ruhestandsplanung rückt die besonderen Bedürfnisse der Best Ager in den Mittelpunkt, die ihre Rentenzeit finanziell absichern wollen. Bisher ist dieser Markt noch nahezu unbearbeitet. Produktgeber und Berater sollten sich mit ihren Angeboten und Strategien auf die einzig wachsende Zielgruppe einstellen.

Ruhestand-neuenfeldt in Die einzig wachsende Zielgruppe – eine Annäherung

Olaf Neuenfeldt: “90 Prozent der Kunden sind konzeptionell unberaten.”

Für Berater und Produktgeber ist die Zielgruppe 50plus besonders reizvoll, da es sich um einen nahezu unbearbeiteten Markt handelt. “90 Prozent der Kunden sind konzeptionell unberaten”, sagt Olaf Neuenfeldt, Vorstand des Bundesverbands Initiative Ruhestandsplanung e.V. (BIR).

Fokus auf der klassischen Altersvorsorge

Der Vorsorgemarkt in Deutschland ist bisher hauptsächlich auf die klassische Altersvorsorge ausgerichtet. Bei Versicherern, Finanzdienstleistern und Beratern stand bisher die Ansparphase im Vordergrund.

Der demografische Wandel und die damit einhergehenden Schwierigkeiten des staatlichen Vorsorgeapparates haben diesem Markt eine große Bedeutung gegeben und Bewusstsein bei den Verbrauchern geschaffen. Auch wenn die Deutschen derzeit immer noch zu wenig für ihr Alter vorsorgen, ist das Schlagwort Altersarmut doch schon in aller Munde.

Auch die steigende Bedeutung der professionellen Ruhestandsplanung ist auf den demografischen Wandel zurückzuführen. Dennoch erkennt die Branche erst nach und nach das große Potenzial der älteren Zielgruppe. Langsam werden moderne Produkte und Beratungskonzepte für Best Ager entwickelt.

Bild des typischen “Senioren” korrigieren

Eine große Herausforderung für Produktgeber aber vor allem für Berater, die sich auf die Generation 50plus spezialisieren, ist die Tatsache, dass sie sehr heterogen ist und wenig mit dem Bild des typischen “Senioren” gemein hat, das vielerorts noch vorherrscht.

Die Best Ager leben nicht nur länger, sie sind auch aktiver und selbstbestimmter als ihre Vorgängergeneration. “Die Älteren sind heute fitter, mobiler, selbstbewusster, reicher, informierter, kritischer und sehr viel anspruchsvoller als alle Generationen vor ihnen”, sagt Helmut Muthers, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Muthers Institut.

“Ihr Lebens- und Altersgefühl, ihre Werte und ihre Lebensstile haben sich massiv verändert: ,AIDA‘ statt Altenheim, Harley statt Schaukelstuhl, Tablet statt Tabletten, Rolling Stones statt Kurkonzert.”

Der Experte für die Zielgruppe 50plus warnt davor, innerhalb der Zielgruppe allein nach Alter und Einkommen zu differenzieren. Lebenswege und -modelle sowie Zukunftswünsche unterscheiden sich innerhalb der Altersgruppe deutlich. Dementsprechend individuell sollte die Ansprache der Kunden und auch die spätere Beratung erfolgen.

Seite zwei: Grundregeln für die Ruhestandsplanung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Baufinanzierung, Mietrecht, Studentenwohnungen – welche Immobilienthemen interessierten die Leser von Cash.Online in dieser Woche ganz besonders? Die fünf meistgeklickten Artikel auf einen Blick finden Sie in unserem Ranking.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...