Anzeige
20. Juni 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die einzig wachsende Zielgruppe – eine Annäherung

Ruhestandsplanung rückt die besonderen Bedürfnisse der Best Ager in den Mittelpunkt, die ihre Rentenzeit finanziell absichern wollen. Bisher ist dieser Markt noch nahezu unbearbeitet. Produktgeber und Berater sollten sich mit ihren Angeboten und Strategien auf die einzig wachsende Zielgruppe einstellen.

Ruhestand-neuenfeldt in Die einzig wachsende Zielgruppe – eine Annäherung

Olaf Neuenfeldt: “90 Prozent der Kunden sind konzeptionell unberaten.”

Für Berater und Produktgeber ist die Zielgruppe 50plus besonders reizvoll, da es sich um einen nahezu unbearbeiteten Markt handelt. “90 Prozent der Kunden sind konzeptionell unberaten”, sagt Olaf Neuenfeldt, Vorstand des Bundesverbands Initiative Ruhestandsplanung e.V. (BIR).

Fokus auf der klassischen Altersvorsorge

Der Vorsorgemarkt in Deutschland ist bisher hauptsächlich auf die klassische Altersvorsorge ausgerichtet. Bei Versicherern, Finanzdienstleistern und Beratern stand bisher die Ansparphase im Vordergrund.

Der demografische Wandel und die damit einhergehenden Schwierigkeiten des staatlichen Vorsorgeapparates haben diesem Markt eine große Bedeutung gegeben und Bewusstsein bei den Verbrauchern geschaffen. Auch wenn die Deutschen derzeit immer noch zu wenig für ihr Alter vorsorgen, ist das Schlagwort Altersarmut doch schon in aller Munde.

Auch die steigende Bedeutung der professionellen Ruhestandsplanung ist auf den demografischen Wandel zurückzuführen. Dennoch erkennt die Branche erst nach und nach das große Potenzial der älteren Zielgruppe. Langsam werden moderne Produkte und Beratungskonzepte für Best Ager entwickelt.

Bild des typischen “Senioren” korrigieren

Eine große Herausforderung für Produktgeber aber vor allem für Berater, die sich auf die Generation 50plus spezialisieren, ist die Tatsache, dass sie sehr heterogen ist und wenig mit dem Bild des typischen “Senioren” gemein hat, das vielerorts noch vorherrscht.

Die Best Ager leben nicht nur länger, sie sind auch aktiver und selbstbestimmter als ihre Vorgängergeneration. “Die Älteren sind heute fitter, mobiler, selbstbewusster, reicher, informierter, kritischer und sehr viel anspruchsvoller als alle Generationen vor ihnen”, sagt Helmut Muthers, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Muthers Institut.

“Ihr Lebens- und Altersgefühl, ihre Werte und ihre Lebensstile haben sich massiv verändert: ,AIDA‘ statt Altenheim, Harley statt Schaukelstuhl, Tablet statt Tabletten, Rolling Stones statt Kurkonzert.”

Der Experte für die Zielgruppe 50plus warnt davor, innerhalb der Zielgruppe allein nach Alter und Einkommen zu differenzieren. Lebenswege und -modelle sowie Zukunftswünsche unterscheiden sich innerhalb der Altersgruppe deutlich. Dementsprechend individuell sollte die Ansprache der Kunden und auch die spätere Beratung erfolgen.

Seite zwei: Grundregeln für die Ruhestandsplanung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Unerlaubte Geschäfte: Fünf neue BaFin-Bescheide

Die Finanzaufsicht BaFin hat fünf Unternehmen wegen fehlender Erlaubnisse die Geschäftstätigkeit untersagt, darunter eine Lügen-Firma und eine Gesellschaft, die “Deutscher Fondsanlegerschutz” in ihrem Namen trägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...