Anzeige
19. Juni 2017, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Richtige Ansprache von Best Agern führt zu Empfehlungsgeschäft”

Berater, die erfolgreich mit den Best Agern arbeiten wollen, müssen wissen, wie die Generation 50plus tickt, meint Uwe-Matthias Müller. Der geschäftsführende Vorstand der Bundesverband Initiative 50Plus e.V. sprach mit Cash. über die speziellen Bedürfnisse der Zielgruppe.

Ansprache von Best Agern

Uwe-Matthias Müller: “Die Lebenszeit wird immer länger und diese Zeit will sinnvoll und mit Spaß verbracht sein.”

Cash.: Der demografische Wandel macht die Ruhestandsplanung immer wichtiger. Welche Bedürfnisse haben die Ruheständler?

Müller: Viele Ruheständler benötigen Unterstützung, ein Coaching, um sich darüber klar zu werden, was sie mit ihrer vielen Zeit anfangen sollen. Die Lebenszeit wird immer länger und diese Zeit will sinnvoll und mit Spaß verbracht sein. Da gilt es, Motivforschung zu betreiben. Und dann muss für den Spaß im Alter auch die finanzielle Grundlage geschaffen werden.

Das hat auch die Finanzbranche erkannt und wendet sich verstärkt der attraktiven Zielgruppe der Best Ager zu. Was sollte finanzielle Ruhestandsberatung leisten?

Da warten viele Herausforderungen: Null-Zinsen, Immobilienblase, richtige Wohnortwahl unter dem Gesichtspunkt einer funktionierenden Infrastruktur, Finanzierung von Pflegeleistungen – um nur einige Grundpfeiler einer umfassenden Finanzberatung für den Ruhestand zu nennen. Und diese Aufzählung zeigt schon, dass der moderne Ruhestandsplaner vor viel stärkeren Anforderungen steht: er muss sowohl Versicherungen, Anlagen, Kredite, als auch Immobilien “können” – oder auf ein funktionierendes Kollegen-Netzwerk zurückgreifen.

Passt die Produktwelt der Versicherungs- und Finanzbranche zu den Bedürfnissen der Zielgruppe 50plus?

Im Produktbereich gibt es bereits gute Ansätze, die der Bundesverband Initiative 50Plus ja auch schon zum Teil mit einer Verbraucherempfehlung fördert. Generell fehlen mir noch zwei wichtige Aspekte: mehr Anlagen in Aktien und mehr Honorarberatung. Das ist aber – so viel weiß ich schon – nicht nur eine Frage der Produktlieferanten, sondern auch der Argumentationskraft der Berater und der Akzeptanz durch die Kunden.

Was möchten Sie Beratern mit auf den Weg geben, die sich auf die Generation 50plus spezialisieren?
Berater, die wirklich nachhaltig Erfolg bei den Best Agern haben wollen müssen wissen, wie die Generation 50plus “tickt”, was den Menschen 50plus – neben der finanziellen Absicherung seines Lebensstandards im Alter – wichtig ist. Diese Ansprache, die Lösung von Anforderungen, die diese anspruchsvolle, kritische, kaufkräftige Zielgruppe stellt, bringt den Erfolg bei den Kunden und führt zu Empfehlungsgeschäft.

Interview: Julia Böhne

Foto: www.martinjoppen.de

 

Mehr aktuelle Artikel:

GKV: Die Top-Kassen für Sparfüchse und Anspruchsvolle

Versicherungsvertrieb am Scheideweg

ETF-Investments: Diese Risiken sieht die Bafin

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...