19. Juni 2017, 10:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Richtige Ansprache von Best Agern führt zu Empfehlungsgeschäft”

Berater, die erfolgreich mit den Best Agern arbeiten wollen, müssen wissen, wie die Generation 50plus tickt, meint Uwe-Matthias Müller. Der geschäftsführende Vorstand der Bundesverband Initiative 50Plus e.V. sprach mit Cash. über die speziellen Bedürfnisse der Zielgruppe.

Ansprache von Best Agern

Uwe-Matthias Müller: “Die Lebenszeit wird immer länger und diese Zeit will sinnvoll und mit Spaß verbracht sein.”

Cash.: Der demografische Wandel macht die Ruhestandsplanung immer wichtiger. Welche Bedürfnisse haben die Ruheständler?

Müller: Viele Ruheständler benötigen Unterstützung, ein Coaching, um sich darüber klar zu werden, was sie mit ihrer vielen Zeit anfangen sollen. Die Lebenszeit wird immer länger und diese Zeit will sinnvoll und mit Spaß verbracht sein. Da gilt es, Motivforschung zu betreiben. Und dann muss für den Spaß im Alter auch die finanzielle Grundlage geschaffen werden.

Das hat auch die Finanzbranche erkannt und wendet sich verstärkt der attraktiven Zielgruppe der Best Ager zu. Was sollte finanzielle Ruhestandsberatung leisten?

Da warten viele Herausforderungen: Null-Zinsen, Immobilienblase, richtige Wohnortwahl unter dem Gesichtspunkt einer funktionierenden Infrastruktur, Finanzierung von Pflegeleistungen – um nur einige Grundpfeiler einer umfassenden Finanzberatung für den Ruhestand zu nennen. Und diese Aufzählung zeigt schon, dass der moderne Ruhestandsplaner vor viel stärkeren Anforderungen steht: er muss sowohl Versicherungen, Anlagen, Kredite, als auch Immobilien “können” – oder auf ein funktionierendes Kollegen-Netzwerk zurückgreifen.

Passt die Produktwelt der Versicherungs- und Finanzbranche zu den Bedürfnissen der Zielgruppe 50plus?

Im Produktbereich gibt es bereits gute Ansätze, die der Bundesverband Initiative 50Plus ja auch schon zum Teil mit einer Verbraucherempfehlung fördert. Generell fehlen mir noch zwei wichtige Aspekte: mehr Anlagen in Aktien und mehr Honorarberatung. Das ist aber – so viel weiß ich schon – nicht nur eine Frage der Produktlieferanten, sondern auch der Argumentationskraft der Berater und der Akzeptanz durch die Kunden.

Was möchten Sie Beratern mit auf den Weg geben, die sich auf die Generation 50plus spezialisieren?
Berater, die wirklich nachhaltig Erfolg bei den Best Agern haben wollen müssen wissen, wie die Generation 50plus “tickt”, was den Menschen 50plus – neben der finanziellen Absicherung seines Lebensstandards im Alter – wichtig ist. Diese Ansprache, die Lösung von Anforderungen, die diese anspruchsvolle, kritische, kaufkräftige Zielgruppe stellt, bringt den Erfolg bei den Kunden und führt zu Empfehlungsgeschäft.

Interview: Julia Böhne

Foto: www.martinjoppen.de

 

Mehr aktuelle Artikel:

GKV: Die Top-Kassen für Sparfüchse und Anspruchsvolle

Versicherungsvertrieb am Scheideweg

ETF-Investments: Diese Risiken sieht die Bafin

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Umfrage: Fast die Hälfte der Mieter findet Nebenkosten zu hoch

Statistiken über Mietsteigerungen werden meist zur Entwicklung der Kaltmieten veröffentlicht. Die Wohnnebenkosten werden dabei in aller Regel ignoriert. Jedoch beziehen Mieter die Höhe der Nebenkosten mehrheitlich mit ein, wenn sie abschätzen, ob sie sich eine Mietwohnung leisten können: 82 Prozent der Mieter haben in der Umfrage angegeben, dass sie eher auf die Warmmiete statt auf die Kaltmiete achten würden, wenn sie eine neue Wohnung suchen würden. Die d.i.i. Gruppe hat eine repräsentative Umfrage zum Thema Mietnebenkosten bei dem Meinungsforschungsinstitut YouGov im Dezember 2019 in Auftrag gegeben.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Nachhaltigkeit & Rendite Hand in Hand

Das verstärkte Engagement von Aktivisten hält die politische und öffentliche Diskussion über den Kampf gegen den Klimawandel in Gang. Auch bei der Geldanlage legen Investoren immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit.

mehr ...

Berater

Finum.Finanzhaus will 2020 komplett klimaneutral werden

Nicht nur reden, sondern auch machen – das hat sich der Finanzvertrieb Finum.Finanzhaus vorgenommen und seine Jahrestagung komplett klimaneutral ausgerichtet. Damit verfolgt Finum.Finanzhaus das Thema Nachhaltigkeit und die sogenannten ESG-Kriterien nicht nur bei der Anlageberatung, sondern auch im eigenen Unternehmen und bei Veranstaltungen – wie jetzt bei der Jahrestagung in Stuttgart.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Begrenzt mobil: Elektromobilität in der Wohneigentumsgemeinschaft

Wer in der Wohneigentumsgemeinschaft (WEG) auf E-Mobilität setzen möchte, stößt auf eine Reihe von Hindernissen – menschlicher und technischer Natur. So manche Verwaltung winkt angesichts der Schwierigkeiten ab.

mehr ...