Drum prüfe, wer sich ewig gründet!

Als Unternehmer ist man vor allen Dingen eines: selbstständig – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Man ist bei sich selbst und zwar ständig.

Dieses Verantwortungsbewusstsein für sein eigenes unternehmerisches Handeln als Arbeitgeber, der verantwortlich ist für die Zahlung von Gehältern, für die Weiterentwicklung und den Bestand eines Produktes oder einer Dienstleistung am Markt, setzt eine gewissen Selbstsicherheit voraus. Bin ich mir sicher, Entscheidungen treffen zu können und im Zweifel auch für sie einzustehen?

Kaufmännisches Gespür

Unabdingbar für jegliche Unternehmensgründung ist ein gewisses kaufmännisches Gespür. Man muss kein Zahlenjongleur sein, aber das Einmaleins und eine gewisse Zahlenverliebtheit gehören nun mal zur Selbstständigkeit dazu.

Das Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle besser“ ist ein hilfreicher Ratgeber für Menschen, die allzu sehr ihrem geschäftlichen Gegenüber vertrauen. Angebote müssen einem mehrmaligen Check standhalten, verhandeln gehört zur tagtäglichen Pflicht und ist notwendig, um die besten Konditionen für sein Produkt am Markt zu bekommen.

So hat der Versicherer Clark beispielsweise eine Kooperation mit der Online Bank DKB angestrebt. Vorteil: ein besserer Zugang zu einer weiteren Kundengruppe und ein Vertrauensbonus.

Als Leser mit Gründer-Ambitionen sollten Sie jetzt einen Großteil der oben gestellten Fragen und Denkanstöße mit einem „Ja“ beantwortet haben.

Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie mit sich und Ihrer Idee noch mal in medias res gehen – denn, so schrieb schon Schiller in seiner „Glocke“: „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ – beziehungsweise gründet.

In den Jahren 2012 bis 2017 gründet Marcel Harrer-Becker insgesamt vier Unternehmen – allesamt mit dem Schwerpunkt auf die Schnittstelle zwischen digitalisierter Welt und stationärem Handel. Erfolgreichstes Pferd in seinem Gründungsstall ist die 2012 gegründete Apovid GmbH: Mit dem erfolgreichen Geschäftsmodell versorgt er bereits 670 Apotheken in ganz Deutschland mit OTC-Bildschirmsystemen, mittelfristig sollen bis zu 1.200 Apotheken damit bedient werden. Insgesamt beschäftigt der studierte Pharmazeut in seinen Start-ups 27 Mitarbeiter – Tendenz steigend.

Fotos: Marcel Harrer-Becker, Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Insurtechs:

Versicherer: Digitale Angreifer auch in Zukunft abwehren

Versicherer: Ist Deutschland keine Wachstumsregion mehr?

Digitale Direktversicherer erhalten die meisten Investitionen

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.