12. Juli 2018, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Factor Investing: Das müssen Investoren beachten

Investoren gehen mit Factor Investing-Strategien ein zusätzliches Risiko ein, da sie Aktien nach bestimmten Eigenschaften auswählen, dafür erhalten sie die entsprechende Risikoprämie. Ein Anzeichen dafür ist die historische Outperformance von Faktorportfolios gegenüber ihrer Benchmark.

Min-vol-vs-msci-world in Factor Investing: Das müssen Investoren beachten

Vergleich des Ishares MSCI World ETFs mit dem Ishares Minimum Volatility MSCI World ETF.

Ohne Nachteile sind Factor Investing-Strategien jedoch nicht. Zunächst bedeutet Korrelation nicht Kausalität. Vertraut ein Anleger auf die Outperformance eines Faktors allein aufgrund von Back-Tests, ohne, dass es eine ökonomische Begründung gibt, kann er den künftigen Erfolg nicht prognostizieren.

Nachteile des Factor Investings

Zudem ist möglich, dass der tatsächliche Treiber der Kurse ein anderer ist, der nur zufällig mit dem gewählten Faktor korreliert. Dieser Zusammenhang muss weder stabil sein, noch für sämtliche Titel des Portfolios gelten.

Ein zweiter Nachteil ist, dass Erfolg einer Strategie abhängig von der Marktphase ist. Es gibt keine Faktoren, die Kurse über die Zeit hinweg ausschließlich positiv beeinflusst haben. So gibt es beispielsweise immer wieder Phasen, in denen Value-Portfolios, schlechter laufen als der breite Markt.

Hinzu kommt, dass Faktor-Portfolios meist volatiler sind, als ihre Vergleichsindizes. Diese Schwankungen müssen Anleger aushalten. Das kann daran liegen, dass Titel nach bestimmten Eigenschaften gewählt werden und das Kapital dadurch weniger gestreut ist, weil sich die Unternehmen ähneln.

Serie zum Thema Factor Investing auf Cash.-Online

Das Problem wächst mit der Anzahl an Faktoren. Darüber hinaus ist oft nicht klar, ob, und wenn ja, warum verschiedene Kombinationen von Eigenschaften funktionieren und in welchen Marktphasen.

Damit Sie sich nicht im Faktor-Zoo verlaufen, wird es auf Cash.-Online in den nächsten Monaten eine Reihe zum Thema Factor Investing geben. Wechselnde Autoren werden zunächst Faktoren wie Low Volatility, Value und Momentum einzeln vorgestellen. In einem zweiten Teil der Reihe wird es um die Anwendung der Strategien gehen. Es folgen unter anderem Beiträge zu den Themen Smart-Beta-ETFs und Multi-Faktor-Modelle. (kl)

Foto: Shutterstock

Weitere Beiträge zum Thema Factor Investing:

Mehr Rendite mit weniger Volatilität

Warum langweilige Aktien die Rendite steigern

Value ist immer auch Growth

Momentum: Haben Sie starke Nerven

Stabilität im Anleihen-Portfolio durch Qualitätsfaktoren

Warum Sie auf Small Caps setzen sollten

So funktionieren Carry-Strategien

Smart Beta: Aktiv oder Passiv?

Warum werden Smart-Beta-ETFs immer beliebter?

So funktioniert Enhanced Indexing

Investieren ohne Nebeneffekte

Multi Factor Investing bei Anleihen

So ergänzen sich Factor Investing und Multi Asset

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Assekuranz: Dunkle Wolken am Stimmungshimmel

Die Versicherungsbranche muss sich in den kommenden Jahren mit einer Vielzahl neuer und alter Herausforderungen auseinandersetzen. Welche das sind, und wie sich die aktuelle Stimmungslage der Branche gestaltet, hat eine aktuelle Befragung des Insight-Panels untersucht.

mehr ...

Immobilien

Umweltbewusste Hausbesitzer vertrauen auf Smart Home

Solarplatten auf dem Dach gehören mittlerweile für viele Hauseigentümer zum A und O – die Anzahl der Solaranlagen in Deutschland ist seit 2015 um satte 15 Prozent gestiegen. Warum die Nutzung einer Photovoltaikanlage immer beliebter wird und was sie in Sachen Energiekosten bringt.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs: Die Fallen der Anlageklasse

Die Nachfrage nach den Exchange Traded Funds, kurz ETF, auf dem Aktienmarkt ist enorm. Sie werden als besonders flexibel, ständig handelbar und mit niedrigen Kosten beworben. Doch trügt hier der Schein? Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG hat sich eingehend mit der Thematik befasst und vier Fallen zusammengetragen, in die ETF- Anleger besser nicht tappen sollten.

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Was den Deutschen Recht ist – und was nicht

Gerichtsverfahren in Deutschland dauern viel zu lange – zu diesem Urteil kommen 88 Prozent der Bundesbürger sowie 75 Prozent der Richter und Staatsanwälte. Das geht aus dem “Roland Rechtsreport 2019” hervor, für den das Institut für Demoskopie Allensbach über 1.200 Bürger und 1.000 Richter und Staatsanwälte befragt hat. 

mehr ...