Stabilität im Anleihen-Portfolio durch Qualitätsfaktoren

Besonders bei Unternehmensanleihen ist es ein teurer Spaß, wenn man diese zu oft aufgrund von falschen Signalen kauft oder verkauft. Andere Anleger gehen ein zu hohes Risiko ein, weil sie davon überzeugt sind, dass wir uns diesmal in einer neuen Welt befinden, in der alles immer weiter steigt. Diese Anleger erleiden bei einer Marktkorrektur oft deutliche Verluste.

Multifaktor-Strategie löst Probleme

Jyske Capital setzt zur Lösung dieses Themas eine Multifaktor-Strategie sein, die Value, Momentum und Qualitätsfaktoren kombiniert. Hiermit steht man in positiven Märkten nicht zurück, bleibt aber für den Fall einer Korrektur breit diversifiziert.

Mit anderen Worten: man kann von den positiven Eigenschaften der Qualitätsfaktoren profitieren, ohne sich um das richtige Timing der Märkte sorgen zu müssen.

Autor Michael Venø Munksgaard ist Vice President, Portfolio Manager – corporate bonds bei Jyske Invest.

Fotos: Jyske Invest, Shutterstock

 

Dieser Beitrag ist Teil einer Reihe zum Thema Factor Investing, hier kommen Sie zu den schon veröffentlichten Beiträgen:

Factor Investing: Das müssen Investoren beachten

Mehr Rendite mit weniger Volatilität

Warum langweilige Aktien die Rendite steigern

Value ist immer auch Growth

Momentum: Haben Sie starke Nerven?

Warum Sie auf Small Caps setzen sollten

So funktionieren Carry-Strategien

Smart Beta: Aktiv oder Passiv?

Warum werden Smart-Beta-ETFs immer beliebter?

So funktioniert Enhanced Indexing

Investieren ohne Nebeneffekte

Multi Factor Investing bei Anleihen

So ergänzen sich Factor Investing und Multi Asset

Factor Investing: Zu viel Marketing-Wunschdenken

Factor Investing: „Value ist keine Risikoprämie“ 

1 2 3 4Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.